Brot backen: Egal ob im Ofen, oder mit Brotbackautomat: garantiert immer lecker!

Sonntag, Juli 8, 2012 20:48 von geschrieben.

Brot backen

Warum Brot selber backen?

Es zählt zu den Grundnahrungsmitteln und gerade in Deutschland, speziell Bayern, kommt es jeden Abend bei der sog. Brotzeit zum Einsatz. Beim Bäcker um die Ecke, oder ein Brot aus dem Discounter, man hat heute die preisliche und qualitative Wahl. Bei all den Skandalen, die sich um Backwaren in letzter Zeit ergeben haben, ist es doch an der Zeit über Brot aus eigenen Händen nachzudenken. Mit den richtigen Mitteln und Geräten, zum Beispiel einem guten Brotbackautomaten: www.brotbackautomaten-test.de/vergleichstabelle, ist es auch schnell fertig und erhält erfahrungsgemäß einen besseren Geschmack. Auch Allergiker greifen auf das selber Backen zurück und machen sowohl preislich, als auch geschmacklich keine Abstriche, ganz im Gegenteil.

 

Rezept für ein Bärlauchbrot

Um schnell in den Genuss und Duft eines frisch gebackenen Brotes zu kommen, probieren sie doch einfach mal dieses Bärlauchbrotrezept aus: (für den Brotbackautomat müssen nur die Mengen Angaben entsprechend Ihrer Form: klein-mittel-groß umgewandelt werden siehe der jeweiligen Bedienungsanleitung)

Zutaten:

  • 20 g Bärlauch
  • 500g Mehl
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Olivenöl
  • 10 g Parmesan
  • 1TL Zucker
  • 20g Hefe
  • 0,25 l lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz

 

Zubereitung:

Zuerst bereitet man ein Bärlauch Pesto zu: Zu Beginn das Olivenöl und den klein geschnittenen Bärlauch in eine kleine Schüssel geben. Dann die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne anrösten, bis sie Ihren Duft verbreiten. Die Kerne gemeinsam mit geriebenen Parmesan und Salz zu dem Bärlauch geben und pürieren. Das Pesto ist somit fertig und vielseitig einsetzbar.

Nun füllt man das lauwarme Wasser in eine kleine Schüssel und gibt Hefe, Zucker und 1 Löffel des Bärlauchpestos hinzu. In eine weitere Schüssel füllt man das Mehl mit einem Teelöffel Salz und gibt hier das vorher gemixte Bärlauchpesto mit Hefe und Zucker hinzu. Jetzt heißt es kneten!

Danach den Teig abgedeckt etwas, ca. 30 Minuten ruhen lassen. Wenn der Ofen bei 200 Grad vorgeheizt ist, den Brotteig zu einem Laib formen und bei 30-40 Minuten backen lassen. Das Brot ist ca. 5 Tage haltbar, am besten in einer Brotdose aufbewahren, sowie es 60% der Deutschen handhaben: de.statista.com/beliebteste-aufbewahrungsorte-von-brot-in-deutschland

Guten Appetit!

Bewertung: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet
5,00 von 5 Punkten, 2 Stimme(n) abgegeben.

Kommentar hinzufügen

Bitte ausfüllen (Zahl eingeben), um den Kommentar abzuschicken: *