Verlosung: Gewinne das Buch „Natürlich besser kochen.“

Mittwoch, Mai 2, 2012 13:02 von geschrieben.

Es ist wieder soweit, es gibt etwas zu verlosen. Diesmal könnt ihr 1 von 2 Exemplaren des Buches „Natürlich besser kochen.“ gewinnen.

Buch: Natürlich besser kochen.

Hier sind die Teilnahmebedingungen:

  • Werdet Fan auf Facebook oder folgt uns auf twitter, falls ihr dies nicht schon getan habt
  • und schreibt einen Kommentar unter diesen Artikel, indem ihr eure Erfahrungen, Anregungen oder Ziele zum Thema  „Natürlich kochen“ beschreibt (Bitte hinterlasst eine erreichbare Mail-Adressse, diese wird nicht veröffentlicht.)

Die Verlosung ist beendet und die Gewinner stehen fest. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Natürlich Kochen: Allgemeine Informationen zum Säure-Base-Haushalt:

In jedem Körper existiert ein natürlich ausgeglichenes System zwischen Säuren und Basen. Im Normalfall sollte die Relation 80 Prozent Basen und 20 Prozent Säuren in unserem Organismus vorliegen. Jedoch kann dieses Verhältnis kaum eingehalten werden, da wir täglich übermäßig viele säurebildende Lebensmittel wie beispielsweise Fleisch, Fisch, Käse, Kaffee oder Zucker zu uns nehmen.

Um die Übersäuerung im Körper wieder auszugleichen, ist eine hohe Anstrengung von Nöten, wodurch Müdigkeitserscheinungen, Unwohlbefinden oder sogar eine Schwächung des Immunsystems ausgelöst werden kann.

 

Mit den richtigen Rezepten kann ich meinen Körper unterstützen:

Man kann den Körper bei der Regulierung der Säure-Base-Balance unterstützen, indem man sich ausgewogen ernährt und ausreichend basenbildende Nahrungsmittel zu sich nimmt. Als Beispiel für basenbildende Lebensmittel sind Obst, Gemüse oder Kräuter zu nennen.

Um einem bei der Zubereitung von ausgeglichenen und gesunden Gerichten zu unterstützen, haben die Autorinnen Gabi Schierz und Gabi Vallenthin das Kochbuch „Natürlich besser kochen“ geschrieben. In 22 Rezepten wird gute Auswahl an Gerichten vorgestellt.

Dass man keines Wegs auf geliebte Genüsse verzichten muss, beweisen die leckeren Rezepte. 🙂

Bewertung: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet
4,80 von 5 Punkten, 5 Stimme(n) abgegeben.

29 Kommentare to “Verlosung: Gewinne das Buch „Natürlich besser kochen.“”

  1. Ernie Nagold sagt:

    2. Mai 2012 um 14:41

    Hallo,

    nach der Fastenzeit sind wir auf gesundes Essen gekommen – täglich gibt es Obst und Gemüse und nur noch helles Fleisch. Und wenn wir einmal kulinarisch sündigen, gibt es anderntags einen kompletten Obsttag – so versuchen wir, die Wochenbilanz wieder ins Lot zu bringen!

  2. Claudia sagt:

    3. Mai 2012 um 21:02

    Bisher habe ich noch keine Erfahrungen mit dem Natürlich-Kochen-Konzept gemacht, aber ich merke natürlich am eigenen Körper, dass eine ausgewogene Ernährung stark dazu beiträgt, dass man sich wohl fühlt. Isst man hingegen längere Zeit unausgewogen, vor allem zu salzig, süß oder zu fettig, dann reagiert der Körper darauf. Gern möchte ich mehr zum Thema erfahren und nehme daher gern an der Verlosung teil.

  3. Jochen sagt:

    5. Mai 2012 um 11:40

    Suppen mag ich nur noch, wenn sie ohne Pulver gemacht werden. Schmeckt anders, schmeckt besser!

  4. Matthias sagt:

    13. Mai 2012 um 09:21

    wir versuchen so oft wie möglich mit frischen Produkten zu kochen, keine Pulver oder Fertiggericht zu nehmen.

  5. Hanna sagt:

    17. Mai 2012 um 08:57

    Ich versuche es gerade bei Soßen…da geht nichts über selbstgemacht ohne Tütchen 🙂

  6. Daniela S. sagt:

    17. Mai 2012 um 12:22

    Wir kochen sogut wie jeden Tag frisch mit gesunden Zutaten wie Tomaten, Zucchini, etc. Nur ganz selten gibt es bei uns Fertiggerichte.

  7. Nadja Hirsch sagt:

    17. Mai 2012 um 12:41

    ich versuche immer frische Produkte zu verwenden, schaffe es aber leider nicht immer

  8. kristin hensel sagt:

    17. Mai 2012 um 12:41

    da würden dann bestimmt auch mal wieder ein paar andere gerichte auf den tisch kommen ;), 
    bin fan auf facebook und folge per twitter 🙂 

    frisch schmeckt es immer am besten  🙂 

    lg 🙂 

  9. Benjamin Koroll sagt:

    17. Mai 2012 um 12:48

    Wir kochen eigentlich bei uns zu Hause nur mit frischen Produkten wie Bio-Gemüse daraus machen wir dann immer Gemüsesuppe, Gemüseauflauf oder auch mal eine Gemüsepizza. 

    bk@bcproject.de

    Twitter: bcpcooking

  10. Christina sagt:

    17. Mai 2012 um 15:20

    Ich bin durch eine Freundin auf das „natürliche Kochen“ gekommen. Nachdem ich mir anfangs nichts darunter vorstellen konnte, betreibe ich dies nun mit voller Leidenschaft.

    Twitter-Name: bblloonnddiiee1

  11. Heike Schrimpf sagt:

    17. Mai 2012 um 15:40

    Ich muss ehrlich gestehen, natürlich kochen kann ich nicht! ich verwende immerzu Fix-Produkte, Brühe und sonstiges. Aber ich muss sagen, natülich gekocht schmeckt besser, würde ich schon gerne können!

  12. Michi Baumann sagt:

    17. Mai 2012 um 16:39

    frisch ist einfach besser

  13. Sinni sagt:

    17. Mai 2012 um 17:58

    Folge euch auf Facebook als Sandra Leve.

    Ich versuche schon immer frisch zu kochen und viel Obst uns Gemüse zu essen. Jedoch gelingt das nicht immer, weil es auch oft mal schnell gehen muss 🙁

  14. Mimi Schneider sagt:

    17. Mai 2012 um 19:14

    seit einigen wochen gibt es bei uns auch nur noch frisch&gesund 🙂 wir kaufen soviel wie möglich beim bauern um die ecke 🙂

  15. Fräulein Kaiserin sagt:

    17. Mai 2012 um 20:01

    Natürlich kocken??? Geht denn das ??? Ist das überlebbar???
    Habe bisher Vitamine meinem Körper mit Alkohol schmackhaft gemacht.
    Eine Prise Glutamat,- wenn schon kein Genschnitzel verfügbar ist.
    Wie soll mein Körper unbeahndelte unverchemisierte Produkte vertragen???
    Bin sehr gespann, vielleicht hilft mir ja dies Buch?
    Habe gerade noch ein Gerücht aufgeschappt: Es soll das Wort „Suppe“ auch pur, ganz ohne „Tüte“ geben.
    Wirklich???

  16. Himbeerchen sagt:

    17. Mai 2012 um 21:53

    Folg auf Twittwer als Lisa_Wie!!!!!

    Ich mache zurzeit ein FÖJ und betreue eine KochAg mit Kindern, wir achten viel auf vegetarisches, regionales und biologisches. Lernen Obst und Gemüse kennen und hoffen den Kindern etwas mitgeben zu können.
    Ich hoffe mit meinem knappen monatlichen Budget von 50 euro für Essen finde ich noch weitere schöne Anregungen in diesem Buch!

    Liebe Grüße

  17. Cornelia sagt:

    18. Mai 2012 um 01:22

    Ich bereite Mahlzeiten immer mit frischen Zutaten zu und verzichte auf abgepackte Lebensmittel bei Obst Gemüse und Fleisch.Es hilft schon sehr viel für die Gesundheit wenn man auf Fertigprodukte verzichtet und Mahlzeiten genauso wie es unsere Omas und Mütter schon gemacht haben ,nämlich selber machen, es schmeckt auch viel besser macht zwar arbeit aber es lohnt sich.

  18. CLAUSI1969 sagt:

    18. Mai 2012 um 08:20

    …wir kochen meist mit frischen Produkten; wenn man über die anderen (nicht frischen) Produkte im Supermarkt mal richtig nachdenkt, bleibt einen auch keine andere Möglichkeit um sich gesund zu ernähren.

  19. Lars sagt:

    18. Mai 2012 um 12:41

    Bei mir kommen nur noch naturbelassene Produkte auf den Tisch.

  20. Sabrina Rottwinkel sagt:

    18. Mai 2012 um 12:42

    Hallo, das Thema basierend auf dem Säure-Basen Haushalt des Körpers zu kochen interessiert michs ehr, seitdem ich im Internet darüber einen Artikel gelesen habe (weiß ledier nicht mehr wo).
    Gerade die beschriebenen Müdigkeitserscheinungen treffen auf mich zu, weshalb das Kochbuch ein guter Leitfaden wäre mich gesünder zu ernähren.
    Auf facebook folge ich auch, unter meinem angegebenen Namen 🙂

  21. Lea sagt:

    18. Mai 2012 um 21:50

    ich ernaehre mich erst besser, seit mein Sohn auf dieser Welt ist – ich denke allerdings, dass ich es noch sehr verbessern kann… ich mach meistens nur das Selbe, neue Ideen waeren toll… 🙂

  22. sanna1311 sagt:

    19. Mai 2012 um 21:15

    Seit der Geburt meiner Kinder habe ich angefangen mich intensiv mit dem Thema „gesunde Ernährung“ beschäftigt und inzwischen kann ich wohl behaupten, das ich einen idealen Weg für unsere Familie gefunden habe. Ich koche und backe so gut wie alles selber; wenn mal TK Pizza, dann bitte mit Salat oder Obstteller als Dessert. Tütenprodukte nur als absolute Ausnahme und dann in stark veränderter Form und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker beim normalen Essen schon mal gar nicht! Sicher wird bei uns auch geschlemmt, aber halt nicht als Dauerzustand – das ist für mich eine ausgewogene Ernährung! 
    Aber ich denke auch, das es noch viel mehr zu verbessern gibt! Das Schöne am Kochen & Backen ist ja, das man nie auslernt und immer wieder neue Ideen erhalten und entwickeln kann

  23. sanna1311 sagt:

    19. Mai 2012 um 21:17

    Sorry, ich folge auf Twitter mit sanna1311 🙂

  24. Ingo sagt:

    20. Mai 2012 um 22:41

    Meine Mutter, die täglich für die ganze Familie kocht, achtet sehr auf gesunde und ausgewogene Ernährung. In unserem Garten pflanzen wir dort zahlreiche Gemüse und Obstsorten an, so dass wirklich vieles ganz frisch auf dem Tisch landet. Zu jedem Abendessen gibt es Salat, der wirklich immer frisch und lecker schmeckt.

    Mit dem Buch würde ich gerne meiner Mutter ein paar neue Ideen geben, da sie sehr experimentierfreudig ist und immer darüber plagt, dass ihr nichts neues einfällt.

    Ich bin Facebook-Fan und Twitter-Follower geworden.

    Facebook: https://www.facebook.com/kraelini
    Twitter: https://twitter.com/#!/_DJOutlaw_

    Liebe Grüße
    Ingo

  25. Chris Tina sagt:

    21. Mai 2012 um 17:03

    Das Buch wäre wirklich eine Bereicherung. Ich versuche grade meine Ernährung umzustellen, da würde es sicherlich helfen.

  26. nicole sagt:

    2. Juni 2012 um 17:45

    Ich mache schon seit Jahren meine Soßen selber. Dasselbe mache ich auch bei Suppen. Es schmeckt einfach besser und natürlicher ohne irgendwelche Zusatzstoffe.

  27. Simone Geist sagt:

    3. Juni 2012 um 20:16

    Hallo… leider habe ich noch nicht die große Kocherfahrung, lege aber großen Wert auf Gesundes! Ich hoffe, dass das Buch mir die Lust neue Dinge auszuprobieren vermittelt 🙂

  28. Chris sagt:

    4. Juni 2012 um 11:20

    Wir versuchen es jetzt auch mit gesünderer Kost, zwecks abnehmen und gesundheisbedingt. Mir fehlen aber noch witere gute Rezepte.

  29. Baerbel sagt:

    4. Juni 2012 um 11:37

    im natürlichen Kochen bin ich ein Neuling, ohne Tütchen geht bei mir noch nichts, ich bin aber lernfähig.

Kommentar hinzufügen

Bitte ausfüllen (Zahl eingeben), um den Kommentar abzuschicken: *