Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensoße

Mittwoch, Juni 26, 2013 16:55 von geschrieben.

Nudeln mit Jägerschnitzel auf einem Teller

Der ostdeutsche Gegenbeweis, dass Jägerschnitzel nicht zwangsläufig etwas mit Pilzen in Rahmsoße zu haben müssen: Jägerschnitzel mit Nudel und Tomatensoße nach DDR-Art, aber mit neuem italienischen Einfluss.

 

Zutaten:

  • 250g Jagdwurst
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel
  • 200g Nudeln (Spirelli oder Penne)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Tomatensoße (Glas)
  • 2 Tomaten
  • 1 EL Zucker
  • Gewürze: Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer
  • Öl

 

So geht’s:

Zunächst die Jagdwurst in gleichmäßige Scheiben schneiden. In einem tiefen Teller 1 Ei verquirlen. Einen weiteren tiefen Teller mit Semmelbrösel befüllen. Nun die Jagdwurstscheiben wie ein Schnitzel panieren, also erst in Ei und dann in den Semmelbrösel wenden. Die fertigen Scheiben in einer Pfanne mit etwas Öl goldbraun braten.
Die Nudeln wie gewohnt für ca. 15 Min. in Salzwasser gar kochen.
Währenddessen für die Soße die Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Tomaten waschen und würfeln. In einem Topf Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl anschwitzen. Den Zucker und die Tomaten hinzugeben. Das Ganze nun mit den 200 ml Tomatensoße auffüllen. Mit Gewürze: Basilikum, Oregano, Salz und Pfeffer abschmecken.
Auf einem tiefen Teller die Nudeln mit Tomatensoße anrichten und die gebratenen Jagdwurstscheiben darauf schichten.

Fertig!

Bewertung: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet
5,00 von 5 Punkten, 3 Stimme(n) abgegeben.

2 Kommentare to “Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensoße”

  1. Benjamin sagt:

    27. Juni 2013 um 09:08

    Das war mein absolutes Lieblingsessen in der Grundschulkantine – unangefochten. 🙂 Aber zu Hause will es geschmacklich nicht genauso gelingen, wie damals. Vielleicht fehlt die Schulkantinenatmosphäre. Das Rezept kommt dem aber schon ziemlich nahe.

    Übrigens: Das Basilikumblatt und bisschen getrockneter Oregano macht´s nun auch nicht wirklich italienischer – braucht es auch garnicht. 😉

  2. Carol X. Davenport sagt:

    29. Juni 2013 um 09:47

    mein Mann, der Argentinier ist, macht immer Hühnermilanesas! Dazu nehmen wir sehr dünn geschnittene Hühnerbrustfilets und wir tun auch immer etwas süßes Paprikapulver ins Ei …aber das ist meine Erfindung.

Kommentar hinzufügen

Bitte ausfüllen (Zahl eingeben), um den Kommentar abzuschicken: *