Kürbiscremesuppe mit selbstgemachten Croutons

Mittwoch, Oktober 31, 2012 21:14 von geschrieben.

Kürbissuppe

Zutaten:

Die Suppe:

  • 1 Hokkaido
  • 1 Butternut
  • 2 rote Zwiebeln
  • Halbe Knoblauchzehe
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Orangensaft
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Butter

Die Croutons:

  • 1-2 alte Roggenbrötchen vom Vortag
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter

 

So geht’s:

Die Croutons:

Die Brötchen in kleine Stücke würfeln. Den Knoblauch schälen und schneiden. In einer Pfanne auf höchster Stufe die Butter erhitzen und die Brötchen und den Knoblauch hinzugeben. Unter gelegentlichem Schwenken die Brötchenwürfel anbraten lassen. Fertig!

Die Suppe:

Zunächst beim Hokkaido-Kürbis eine Art Deckel abschneiden. Mit einem Löffel die Kerne entfernen und den Kürbis aushöhlen. Das Fruchtfleisch beiseitelegen.
Nun hat man eine passende Schüssel für das Servieren der Suppe oder aber es werden Augen und Mund hineingeschnitzt, so bekommt man ein schaurig schönes Teelicht.

Die Schale und Kerne des Butternutkürbisses entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Beides in einem großen Topf mit ein wenig Butter andünsten. Die Gemüsebrühe nach Packungsleitung vorbereiten und damit die Zwiebeln ablöschen. Das Fruchtfleisch der beiden Kürbisse zu den Zwiebeln geben und wenn nötig noch mit ein wenig (100ml) Wasser auffüllen. Das Ganze für 10 Min. abgedeckt köcheln lassen. Danach die Suppe mit einem Pürierstab pürieren. Die Sahne sowie den Orangensaft hinzufügen. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss würzen.

Zum Schluss die Suppe in den ausgehöhlten Hokkaido-Kürbis füllen und mit Croutons bestreuen. Fertig!

Tipp: Ein weiteres tolles Rezept für eine ausgefallene Kürbissuppe und gruselige Servierideen für Halloween gibt es im Horror-Shop.

Bewertung: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet
5,00 von 5 Punkten, 2 Stimme(n) abgegeben.

2 Kommentare to “Kürbiscremesuppe mit selbstgemachten Croutons”

  1. Melli sagt:

    1. November 2012 um 09:22

    Tolle Idee die Suppe anschließend im Kürbis zu servieren. Da schmeckt sie sicher gleich doppelt so gut…

  2. Tim sagt:

    1. November 2012 um 18:39

    ja genau 🙂

Kommentar hinzufügen

Bitte ausfüllen (Zahl eingeben), um den Kommentar abzuschicken: *