Verlosung: Gewinne das Buch „Foodfotografie“ von Peter Rees

Sonntag, Februar 19, 2012 20:11 von geschrieben.

Wir verlosen das neue BuchFoodfotografie“ von Peter Rees. Es bietet eine super Grundlage, um gelungene Fotos von eigenen Gerichten zu schießen!

Alles was ihr dafür machen müsst ist:

  • Werdet Fan auf Facebook oder folgt uns auf twitter, falls ihr dies nicht schon getan habt
  • und schreibt einen Kommentar unter diesen Artikel zu der Frage: „Warum brauche ich das Buch Foodfotografie?“ (Bitte hinterlasst eine erreichbare Mail-Adressse, diese wird nicht veröffentlicht.)

Die Verlosung wurde beendet und der Gewinner steht fest: Andrea Patz. An alle Teilnehmer ein herzliches Dankeschön!

Teilnahmeschluss ist der 18.03.2012 um 18 Uhr. Der Gewinner wird anhand der besten Idee ermittelt. Jede Person kann nur mit einem Kommentar am Gewinnspiel teilnehmen! Es wird nur nach Deutschland versandt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Damit ihr wisst, worum es sich in diesem Buch überhaupt handelt, haben wir euch eine kleine Zusammenfassung bzw. Rezension geschrieben:

Die ersten Worte auf dem Buchrücken lauten „Es klingt so einfach: Man nehme einen schön angerichteten Teller, das passende Licht und mache eine perfekte und appetitliche Aufnahme. Leider sieht die Realität anders aus …“. Mit dieser Aussage gebe ich dem Autor vollkommen Recht – zum Glück erklärt er in seinem Buch, wie man es richtig macht 🙂

Das Buch ist ähnlich wie ein Kochbuch strukturiert. Der erste Teil befasst sich mit der Theorie:

Am Anfang wird das benötigte Equipment, wie zum Beispiel genutzte Kamera, Lichtquellen und Küchenausstattung, näher erläutert. Gut dabei ist, dass Vorschläge gebracht werden, wie man mit alltäglichen und günstigen Mitteln einen Ersatz für teures Belichtungs-Equipment zaubert.

Nach weiteren hilfreichen Erklärungen zur Wahl der passenden Requisiten und einer kleinen Lehre zur Gestaltung, welche Themen wie Bildformat, Licht, Schärfe und Perspektive umfasst, geht es ins Eingemachte: dem Foodstyling. Hier wird gezeigt, wie man die Lebensmittel richtig in Szene setzt.

Im zweiten Teil wird’s dann praktisch:

Nachdem das Gericht vorbereitet ist, kann fotografiert werden! Peter Rees liefert eine Menge Rezept-Beispiele zu verschiedenen Fotosituationen- und Herausforderungen und beschreibt den Studioaufbau sowie die genutzten „Zutaten“ (Lebensmittel, Requisiten, Fotozubehör). Ein kleines Manko ist, dass bei den meisten Fotobeschreibungen professionelles Equipment von Nöten ist.

Zusammengefasst: „Foodfotografie“ von Peter Rees ist ein wirklich gelungenes Buch mit vielen Rezeptbeispielen, Fototipps, Beschreibungen auf professioneller Ebene und natürlich appetitanregenden Foodfotografien.

 

Auch uns hat die Foodfotografie gepackt und wir sind schon fleißig an den Studio-Vorbereitungen. 🙂

Damit sollte eure Neugier geweckt sein. Wir freuen uns auf viele Kommentare von euch 🙂