Wie ein Profi: Tipps für gesundes Grillen

Montag, März 7, 2016 10:02 von geschrieben.

Steak auf Grill

Kaum wird es wieder wärmer und die Tage werden länger, kann man in den Gärten den ersten Rauch aufsteigen. Die Grillsaison hat begonnen und damit auch wieder eine Zeit, wo durch richtiges Grillen wieder gesunde Gerichte auf den Tisch kommen. Gesundes Essen und Fleisch, das auf fast jedem Grill zu finden ist, müssen sich hier nicht zwingend ausschließen – im Gegenteil, wer richtig grillt und das Grillgut richtig vorbereitet, bei dem landet eine gesunde Mahlzeit auf dem Teller.

Kohle, Gas oder Elektro?

Bereits bei Auswahl des Grills scheiden sich die Geister und grundsätzlich gilt zu sagen, dass alle Formen des Grillens ihre Vor- und Nachteile haben. Der häufigste genutzte Grill ist nach wie vor der Holzkohlengrill. Allerdings ist das Grillen über Holzkohle nur etwas für Profis, denn nicht nur die richtige Temperatur zu erwischen ist schwierig, sondern auch der richtige Zeitpunkt das Grillgut aufzulegen ist nicht einfach. Grundsätzlich wird das Grillgut erst aufgelegt, wenn die Holzkohle nicht mehr brennt und bereits wieder mit einer grau-weißen Ascheschicht überzogen ist. In das Feuer sollten dann auch keine Flüssigkeiten gegossen werden und in keinem Fall sollte Fett in die Glut tropfen. Durch das Verbrennen von Fett können sich krebserregende Stoffe bilden, weshalb über Holzkohle nur mit Alufolie gegrillt werden sollte, damit keine Flüssigkeiten in die Glut gelangen.

Elektro- oder Gasgrills sind deutlich einfacher zu handhaben und sind eine gute Alternative zu Holzgrills. Sie bieten den Vorteil, dass sie einfach anzuheizen sind und sich darüber die Temperatur besser regulieren lässt.

Den Geschmack selbst bestimmen

Grundsätzlich sollte beim Grillen auf gepökeltes Fleisch wie Würstchen oder vormariniertes Grillgut verzichtet werden bzw. Fleisch generell in Maßen genossen werden. Eine hervorragende Ergänzung zum Fleisch ist beispielsweise Grillkäse aber auch Gemüse wie Mais, Zucchini in Scheiben oder Champignons ergeben eine hervorragende Beilage. Obwohl eine vegane Ernährung gerade bei Hobbygrillern auf Ablehnung stößt, sollte dem Tofu auf dem Grill eine Chance gegeben werden, richtig mariniert wird daraus ein hervorragender und gesunder Ersatz für Fleisch.

Richtig ungesund sind meist die Salate mit fettreichen Dressings bzw. Soßen und Dips. Hier gilt ebenfalls, lieber selbst machen statt kaufen, denn dadurch kann der Fettgehalt bestimmt und auch gesunde pflanzliche Fette bevorzugt werden. Außerdem sollte man dem Grillgut genügend Zeit in der Marinade geben, wodurch bereits vor dem Grillen deutlich mehr Geschmack in das Fleisch geht und nicht mit Soßen nachgewürzt werden muss.

Bewertung: schlechtweniger gutgutsehr gutausgezeichnet
5,00 von 5 Punkten, 4 Stimme(n) abgegeben.

1 Kommentar to “Wie ein Profi: Tipps für gesundes Grillen”

  1. Cecilia sagt:

    17. April 2016 um 01:24

    Unglaublich gute Tips! Danke vielmals. Definitiv 5 von 5 Punkten!

Kommentar hinzufügen

Bitte ausfüllen (Zahl eingeben), um den Kommentar abzuschicken: *